Ehemaliger EU-Kommissar Rehn wird Notenbankchef in Finnland

HELSINKI/FRANKFURT (dpa-AFX) – Der ehemalige EU-Kommissar Olli Rehn wechselt in die Führungsriege europäischer Notenbanker. Finnlands Präsident Sauli Niinistö habe Rehn für den Posten an der Spitze der Notenbank des Landes nominiert, teilte die Regierung am Freitag in einer E-Mail mit. Die siebenjährige Amtszeit werde am 12. Juli beginnen. Mit dem Vorsitz der finnischen Notenbank wird Rehn auch dem Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) angehören und an den geldpolitischen Entscheidungen beteiligt sein.

Rehn folgt auf Erkki Liikanen, der laut der Mitteilung nach zwei Amtszeiten zurücktreten wird. Der jetzige finnische Wirtschaftsminister war von 2004 bis 2014 Mitglied der Europäischen Kommission. Bis 2010 betreute er die EU-Erweiterung, danach übernahm er das Ressort Wirtschaft und Währung. Rehn hat in den USA und in Helsinki Politik, Wirtschaft, Journalismus und internationale Beziehungen studiert und wurde in seiner Zeit als EU-Kommissar in Brüssel als Vermittler und Diplomat geschätzt.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Bitte lasse dieses Feld leer.]

Bei unseren Lesern momentan beliebt