Versicherungsbranche auf Überholspur

China wird zur Dienstleistungsgesellschaft und die Versicherungsbranche profitiert davon.

Die Versicherungsbranche in China hat große Pläne: Berechnungen der MunichRe zufolge könnte das weltweite Prämienvolumen bis 2030 um 3,7 Billionen Euro steigen, davon allein 1,2 Billionen Euro aus China. Der chinesischen Regulierungskommission zufolge nahm die Versicherungswirtschaft 2017 bereits 541 Milliarden US-Dollar ein, 2018 könnten es 680 Milliarden sein. Die wirtschaftliche Entwicklung des Landes stützt diesen Trend; 2017 stieg das verfügbare Jahreseinkommen pro Kopf um neun Prozent auf umgerechnet etwa 7100 Euro. Vor allem in den Metropolen steigt der Lebensstandard und die Bedürfnisse der Menschen ändern sich entsprechend. Insbesondere die chinesischen Millennials konsumieren wie keine Generation vor ihnen; sie kaufen Autos und Immobilien, reisen und sparen. Dieses Verhalten birgt neue Risiken und junge Chinesen wollen sich absichern, deshalb werden Reise-, Kranken- und Autoversicherungen, die Altersvorsorge sowie die Absicherung der Familie wichtiger.

Regierung fördert private Rentenversicherung

Zudem fördert die Regierung die private Rentenversicherung, denn nach Jahrzehnten der Ein-Kind-Politik altert die Bevölkerung rapide und belastet das schlecht ausgebaute staatliche Rentensystem. Auf das Leben-Geschäft entfallen fast 60 Prozent aller Prämieneinnahmen. Es wuchs allein 2017 um etwa 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch Krankenversicherungen legten dank politischer Unterstützung zuletzt um 8,6 Prozent zu, Tendenz steigend.

Nicht nur der demografische Trend befeuert den Markt, sondern auch der digitale Vorsprung des Landes. Schätzungen zufolge hat bereits jeder vierte Chinese eine Versicherung online abgeschlossen. Das liegt vor allem an der weiten Verbreitung und vielfältigen Nutzung von Smartphones: Social Media, Online-Shopping, Überweisungen, Arzttermine und eben der Abschluss von Versicherungen – alles geschieht mobil und meist innerhalb einer einzigen Anwendung, die für eine Milliarde Menschen eine zentrale Rolle in ihrem Alltag spielt: WeChat.

Insurtech Zhong An ist Chinas erste Online-Versicherung

Die App des Internetgiganten Tencent ist für Insurtechs wie Zhong An der wichtigste Vertriebspartner. Chinas erster reiner Online-Versicherer hat sich darauf spezialisiert, Risiken neuer Konsum- und Lebensgewohnheiten abzudecken. Das Insurtech ist ging 2017 in Hongkong an die Börse, bietet aber schon seit 2013 Retourversicherungen für Online-Shopper. Gegen eine Gebühr von durchschnittlich 0,40 Yuan, etwa fünf Cent, können sich Kunden absichern, falls sie ihre Bestellung zurückschicken wollen. Der Versand kostet meist etwa 12 Yuan. Der Bedarf im E-Commerce ist groß: Allein am Singles’ Day am 11. November verkaufte Zhong An 2017 über 200 Millionen Retour-Versicherungen. Diese Datenmengen sind für das Insurtech kein Problem, das eigenen Angaben zufolge 13.000 Policen pro Sekunde verarbeiten kann.

Seite zwei – Versicherungsbranche erkennt Vorteile des Online-Geschäfts



Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt