Fokus auf Private Equity und Real Estate

Der globale Private-Capital-Markt konzentriert sich auf Private Equity und Immobilien, das zeigt eine Analyse von Wealthcap. Ihr zufolge sehen Anleger den Markt am Scheitelpunkt und setzen auf Diversifikation.

Wealthcap hat ihren zweiten halbjährlichen Bericht zu Zielfondsinvestitionen veröffentlicht. In dieser Publikation analysiert die Kapitalverwaltungsgesellschaft Zielfondsinvestments im weltweiten Private-Capital-Markt. Im Fokus stehen Private Equity und Immobilien. Das platzierte Volumen und die Zahl der Anbieter wachsen weiter, entsprechend der steigenden Nachfrage von Anlegern. Besonders beliebt waren wieder Private-Equity-Buy-Out-Strategien und Value-Add-Immobilien.

Risikostreuung kommt vor Rendite

Institutionelle Anleger sehen die Investitionsmärkte am Scheitelpunkt und die aktuellen Bewertungen oberhalb des langfristigen Durchschnitts. Das senkt die Renditeerwartungen und ändert die Anlegerbedürfnisse.

Private Equity überzeugt mit weiterhin zweistelliger Rendite und Diversifikation

Unter institutionellen Investoren will fast jeder Dritte sein Engagement im Bereich Private Equity in den kommenden zwölf Monaten ausweiten, nur vier Prozent wollen reduzieren. Anleger schätzen weiterhin die hohe absolute wie risikoadjustierte Rendite sowie die Diversifikationsmöglichkeiten. Für die hohe Nachfrage nach Private Equity spricht auch die Tatsache, dass 80 Prozent der Fonds 2018 ihr angepeiltes Zielvolumen erreicht oder übererreicht haben.

Buy-Out-Strategien bleiben weiterhin das platzierungsstärkste Segment im Bereich Private Equity. Eine überdurchschnittliche Zunahme am prozentualen Anteil des Private-Equity-Platzierungsvolumens ist nicht zu verzeichnen. Am Transaktionsmarkt Private-Equity-Buy-out deutet insbesondere der relativ und absolut stabile Anteil des Verkaufs an strategische Investoren auf ein weiterhin funktionierendes Markt- und Preisgefüge hin.

Immobilien: Marktaktivität bleibt hoch, Wendepunkt möglich

Das Umfeld für Immobilien-Zielfonds bleibt 2018 günstig, wie das Platzierungsniveau belegt, das trotz leichten Rückgangs im Jahresvergleich weiterhin hoch ist. Insgesamt 70 Prozent der Immobilienfonds erreichen dabei mindestens das Zielvolumen, das bei Auflage angestrebt wurde. Fast die Hälfte übertrifft es. Das ist der höchste Wert seit 2014 und spricht für die anhaltende Nachfrage nach Immobilien-Zielfondsanlagen. Dabei fließt weiterhin das mit Abstand meiste Kapital in die besonders wertschöpfungsstarken Segmente Value-Add und Opportunistic.

Am Transaktionsmarkt spiegeln die Zahlen hohe Marktaktivität und gute Finanzierungsbedingungen im weltweiten Immobilienmarkt wider. Die aktuell hohen Ausschüttungen der Fonds belegen die liquiden und prosperierenden Märkte für Immobilienverkäufe, die kurze Haltedauern der Immobilien ermöglichen.

Gleichzeitig könnte 2018 einen Wendepunkt der Transaktionsvolumina im kurzfristigen Zyklus darstellen. Dies deutet sowohl die leicht sinkende Zahl der Ausschüttungen an, als auch die defensivere geplante Investitionstätigkeit.

Durch die jüngst gestartete Zielfondsplattform Wealthcap Spezial Portfolio eins mit einem angepeilten Volumen von 200 Millionen Euro bietet Wealthcap Anlegern verbesserten Zugang zu den alternativen Anlageklassen Private Equity und Private Real Estate mittels strategisch ausgewählter Zielfonds. Es liefert die praktische Umsetzung nachhaltiger Investmentstrategien für institutionelle Investoren.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt