Cloud Computing verändert die IT-Welt

Josh Spencer, Portfoliomanager bei T. Rowe Price, sieht großes Wachstumspotenzial bei SaaS-Anwendungen. Allen voran Cloud-Computing könnte sich für Investoren als aussichtsreiches Investment herausstellen.

Viele Jahre lang mussten Unternehmen Server und Software vor Ort installieren. Dies ist aufwändig und teuer – insbesondere die Wartung und die Routineupgrades. Heute bietet Cloud Computing kundenfreundlichere Lösungen an. Diese Entwicklung hat das Potenzial, künftig die ganze Branche nachhaltig zu verändern. Cloudanbieter stellen IT-Infrastruktur wie Speicherplatz, Rechenleistung und Software über eine Breitband-Internetzugangverbindung zur Verfügung. Die Etablierung der Cloudtechnik führt zu einer deutlichen Reduzierung der Investitionen in Hardware, Software und zu Kosteneinsparungen bei IT-Mitarbeitern.

Kosteneinsparung erhöht Effizienzen

Welches Wachstumspotenzial die Cloud-Branche besitzt, zeigt das Beispiel bei Amazon Web Services (AWS). Der Cloud-Computing-Anbieter wurde 2006 als Tochterunternehmen von Amazon gegründet. Das Unternehmen steigerte seine Einnahmen von einer Milliarde US-Dollar im Jahr 2011 auf zwölf Milliarden Dollar im Jahr 2016. AWS und ähnliche cloudbasierten Infrastrukturen und Plattformen wie Microsofts Azure und Alibaba Group Holding AliCloud erleichtern das E-Business, die Analyse von „Big Data“ und die Anwendungen von Unternehmen. Die On-Demand-Rechenleistung ermöglicht es Unternehmen, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. So müssen Firmen nur noch sehr wenig Zeit in die Instandhaltung der IT investieren. Dadurch reduzieren sich zudem die Kosten für die Mitarbeiter. In einer Umfrage der Antivirensoftware Firma McAfee vom Februar 2017 wurden mehr als 2.000 IT-Profis zur Effizienz des Cloud-Computing befragt: 80 Prozent der befragten Unternehmen bestehen heute auf der Einhaltung einer „Cloud-First“-Strategie.

Software-Nachfrage steigt

Andere Cloud-Computing-Unternehmen liefern Anwendungen und Dienstleistungen über die Cloud – auch bekannt als Software as a Service (SaaS). Dies ist zum Beispiel im Bereich Social Media üblich, um Kundenprobleme zu lösen. Oder für die Personalabteilung, um die Lohn- und Gehaltsabrechnung ihrer Mitarbeiter zu verwalten. Dieses Modell bietet Unternehmen eine höhere Flexibilität und reduziert die internen IT-Kosten. Salesforce.com und Workday sind beispielsweise zwei SaaS-Hauptakteure. Bei der Auswahl der Titel achten wir darauf, dass die operativen Margen der entsprechenden Unternehmen niedriger sind als bei den Mitbewerbern. So ist es möglich, unterbewertete Cloud-Anbieter zu finden. Moderne IT-Dienstleistungen wie in den Bereichen Videostreaming und Augmented Reality sollten dazu beitragen, die Nachfrage nach Cloud-Infrastruktur künftig weiterhin zu steigern. Cloud Computing Modelle eignen sich, um Lösungen für andere zukunftsträchtige Branchen anzubieten. Beispielsweise für die IT-Infrastruktur von autonomen Fahrzeugen, wozu große Datenflüsse von einem Gigabyte pro Sekunde oder mehr nötig sind.

Aus unserer Sicht ist Cloud Computing ein etablierter Trend mit erheblichem Wachstumspotenzial. Wer in diesen Sektor investieren will, benötigt ein tiefgründiges Verständnis für die Industrie und für aufkommenden Trends und Innovationen.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Bitte lasse dieses Feld leer.]

Bei unseren Lesern momentan beliebt